INHALT


MimiCry ist ein Film über die Suche der Studentin Mimi nach Liebe, Leben und vor allem sich selbst. MimiCry ist ein sexueller und spiritueller Road-Movie ohne Autos, der das noch unbekannte Phänomen der Girlfags im Queeren Spektrum beleuchtet, dabei aber alle Schubladen auflösen will.

Girlfags oder schwule Mädchen sind Frauen, die sich meistens als schwuler Mann im Körper einer Frau identifizieren, ohne dabei geschlechtsangleichende Maßnahmen anzustreben. Sie fühlen, dass ihr biologisches Geschlecht nichts mit der eigenen Geschlechterzuordnung zu tun hat. Die Idee einer genderqueeren Gesellschaft, die sozial konstruierte Rollen ablehnt und mehr Individualität für jeden Menschen darbietet, spielt dabei eine starke Rolle.

MIMICRY möchte Grenzen sprengen, Mauern einreißen und aufzeigen, dass weitaus mehr existiert als durch gängige Begrifflichkeiten bereits bekannt. Darüber hinaus wird ein offener Umgang mit Sexualität und Körpern gezeigt. Die Sexualität im Film entwickelt sich von einer anfangs realitätsgetreuen Darstellung, hin zu einer spirituellen Selbstentdeckung,  die über die Bildsprache visualisiert wird.